Vision Freiraum

Unter Einbezug von bereits erarbeiteten Grundlagen (z.B. Naturwertkarte, Langsamverkehrskonzept Trans Agglo) und in Absprache mit Gemeindevertretenden wird zusammen mit Experten aus den Bereichen Raumplanung, Landschaftsarchitektur, Sport, Gesundheit, Spielraum für Kinder und Biologie vorerst eine VISION FREIRAUM entwickelt, welche Grundsätze zur naturräumlichen und mobilitätsbezogenen Entwicklung festhält. Auf dieser Vision basiert die Zusammenarbeit mit den Bewohnern und Bewohnerinnen. Mittels verschiedener Aktionen werden die Bedürfnisse der Bevölkerung zur Gestaltung ihrer Freiräume abgeholt. Wichtige Bedeutung kommt dabei den verschiedensten Anspruchsgruppen wie z.B. den Schülern/Schülerinnen, Senioren/Seniorinnen, Migranten/Migrantinnen zu. Soweit die partizipativ erarbeiteten Projekte mit der Vision vereinbar sind, werden sie möglichst rasch gemeinsam mit den Bewohnenden priorisiert und unter grösstmöglichem Einbezug der Bevölkerung umgesetzt. Es kann sich um eine Baumallee handeln, einen vielfältigen Spiel- und Begegnungsort, eine Heckenlandschaft entlang eines Verbindungswegs etc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.